Liebe Kunden und Freunde unseres Hauses, in Bezug auf die Pressemitteilung der Bundesregierung vom 17.03.2020 sowie Inkrafttreten der Verfügung des Landes Baden-Württemberg mit gleichem Datum, welche zum Wohle der Gesellschaft zur Schließung von nicht systemrelevanten Betrieben des Einzelhandels aufruft, haben wir uns entschieden, mit sofortiger Wirkung unsere herkömmlichen Handelsbereiche, also Ausstellungsräume Neu- und Gebrauchtfahrzeuge, den Teile- und Zubehörverkauf sowie den Kundenbereich Schutzkleidung und Livestyle bis mindestens zum 19.04.2020 zu schließen. Onlinebestellungen unter www.bikestore-ka bzw. telefonische Bestellungen mit anschließendem Versand, werden bearbeitet und bedient. Unsere Werkstatt bleibt als Handwerksbetrieb mit einer Notbesetzung zum derzeitigen Zeitpunkt geöffnet. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund und lassen Sie uns die kommenden Wochen einfach gemeinsam „durchstehen“. Ihr Sven Knopf und die komplette Mannschaft vom Bikestore KA

INDIAN Appaloosa v2.0

Appaloosa v2.0 wird beim Baikalmeilen-Eisschnelllauf-Festival 2020 entfesselt

Stark modifizierter Scout Bobber wird sein Comeback auf dem tiefsten See der Erde feiern.

BELGIEN (18. Februar 2020) – Indian Motorcycle – und Workhorse Speed Shop haben das Comeback der Appaloosa beim Baikal Mile Ice Speed Festival 2020 angekündigt, einem extremen Test von Fahrer und Maschine auf der Eisfläche des Baikalsees in Sibirien. Die Appaloosa v2.0 wird vom 25. Februar bis zum 1. März 2020 ihr Renn-Debüt in Russland geben und dabei einen radikal neuen Look zeigen.

Das Baikal Mile Ice Speed Festival fand zum ersten Mal im März letzten Jahres statt und soll nun zu einem jährlichen Fixpunkt im Motorsportkalender werden. Das Festival, das auf dem Eis vor dem Ostufer des Baikalsees stattfindet, ist aufgrund der extremen Bedingungen in Sibirien eine der einzigartigsten internationalen Motorsport- und Rennkulturveranstaltungen. Auf speziell präparierten 1/8-Meilen- und 1-Meilen-Eisbahnen werden sich die Teams neben Stuntfahrten, Driften, Dragster-Rennen, Flachbahn und Freestyle-Motocross auf einer Vielzahl von speziell vorbereiteten Fahrzeugen herausfordern, um Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen.
Brice Hennebert, der Schöpfer von Appaloosa, freut sich auf die Herausforderung: „Das Gefühl ist verrückt, es ist ein bisschen wie ein Rennen auf dem Mond. Es gibt absolut keinen Bezugspunkt, wir fahren in eine Eiswüste in Sibirien, wo es nachts -40°C und tagsüber -20°C haben kann. Ich bin super aufgeregt und gleichzeitig ein bisschen verloren, da wir keine Ahnung haben, was uns erwartet. Da es nur noch wenige Tage bis zum Flug sind, konzentriere ich mich auf die praktischen Aspekte, aber ich weiß, dass diese Reise eine der verrücktesten Erfahrungen meines Lebens sein wird“.

Der Scout Bobber, der ursprünglich von Brice Hennebert für die Sultans of Sprint-Serie 2019 umgebaut wurde, wurde für die Herausforderungen des Rennens auf Eis und die extremen sibirischen Bedingungen mit der kontinuierlichen Unterstützung von hochkarätigen Partnern Akrapovič, Beringer Brakes, Dunlop Europe, Evok3 Performance, Motorex, Öhlins und Tuning-Beratung von Flybike modifiziert.

Um mit den eisigen Bedingungen zurecht zu kommen und die Appaloosa auf dem Drag Strip wettbewerbsfähig zu machen, wurden die von Dunlop Europe gelieferten SportSmart Mk3-Reifen von Hand mit Hunderten von Spikes versehen, eine Aufgabe, für die Brices Mechaniker Dorsan vier Tage Arbeit benötigte. Um die Kühlung des Motors vor den extremen Temperaturen zu kontrollieren, wurde das „Maul“ der Verkleidung mit einer neuen Abdeckung aus Kohlefaser verschlossen und die Seitenverkleidungen mit kleineren Kühllufteinlässen versehen.
Die Aufrüstung des NOS-Systems war eine der wichtigsten Aspekte für eine bessere Zuverlässigkeit und Leistung. Öhlins Racing hat einen neuen Lenkungsdämpfer hinzugefügt, um die Appaloosa bei den höheren Geschwindigkeiten stabil zu halten. Um den Piloten zu schützen und eine klare Sicht nach vorne zu behalten, wurden die Bereiche um die Räder innerhalb der Verkleidung geschlossen, um das von den Spikereifen aufgeworfene Eis zu kontrollieren.

Durch die grosse Abweichung vom ursprünglichen Einsatzzweck der Asphalt-Sprints war es angebracht, der Appaloosa V2.0 ein komplettes Makeover in Form eines neuen Farbschemas zu geben, das von Benny Maxwell von Axesent, Japan (IG: @axesent) entworfen und von Matthias von Moto Peinture (IG: @motopeinture) fachmännisch angewendet wurde.
Für eine solch extreme Herausforderung hat Brice seine Teamkollegen sorgfältig ausgewählt. „Ich habe das Glück, dieses unglaubliche Abenteuer mit zwei meiner besten Freunde zu teilen. Sébastien Lorentz und Dorsan „DJ Peeta Selecta“, sagt er. „Seb von der Lucky Cat Garage und Organisator der Meisterschaft der Sultans of Sprint wird die Appaloosa steuern. Dorsan, der DJ der Sultans of Sprint, wird mir wie schon die ganze Saison über, bei den technischen Aspekten helfen. Dorsan wird auch die Eisparty als DJ für das Baikal Mile Ice Speed Festival am Laufen halten.
Sébastien Lorentz kommentierte: „Dies wird für uns alle ein außergewöhnliches Abenteuer sein. Ich freue mich darauf, zum ersten Mal auf dem Eis zu fahren und fühle mich geehrt, die Indian x Workhorse Appaloosa zu fahren. Ich kann es kaum erwarten, zu sehen, was wir mit diesem Biest unter solch verrückten Bedingungen erreichen können. Ich denke, wir sind gut vorbereitet, und wir werden alle unser Bestes geben, um ein großartiges Ergebnis zu erzielen.“

Das fertige Fahrzeug und das neue Design werden kurz nach der Ankunft des Teams am Baikalsee Ende Februar enthüllt.
Die epische Reise nach Sibirien und die Action vom Baikalsee aus kann über die Indian Motorcycle Kommunikationskanäle mit dem Hashtag #IndianxWorkhorse verfolgt werden.

Weitere Informationen über das Baikal Mile Ice Speed Festival 2020 finden Sie unter baikalmile.com